Test Alt

Landesamt für Verfassungsschutz Hessen

www.lfv.hessen.de

Cyberabwehr Landesamt für Verfassungsschutz Hessen

Cyberangriffe ausländischer Nachrichtendienste stellen eine Bedrohung für Politik, Wirtschaft, Wissenschaft sowie für kritische Infrastrukturen dar. Im Verbund der Sicherheitsbehörden leistet das Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) Hessen seinen Beitrag für die Cybersicherheit in Hessen und unterstützt Betroffene bei der operativen Abwehr durch Informationen über die Angreifer. 

Die Cyberabwehr des LfV Hessen beobachtet und analysiert kontinuierlich und präventiv die Aktivitäten von fremden Staaten oder von ihnen gesteuerten sog. APT-Gruppierungen und unterstützt gefährdete Stellen und Opfer von Cyberangriffen. Sie wird ferner auch dann aktiv, wenn in Hessen gehostete Infrastruktur von fremden Akteuren für Cyberangriffe gegen Ziele im Ausland genutzt wird. 

Um Cyberangriffe im Vorfeld abwehren zu können, sind Erkenntnisse über die jeweiligen Akteure von großer Bedeutung. Die Cyberabwehr analysiert hierfür sowohl Reports verschiedener IT-Sicherheitsdienstleister als auch die Cyberangriffe an sich und ordnet sie einem Profil zu, das sowohl die technischen Fähigkeiten als auch die soziopolitischen Interessen der staatlichen Angreifer (mit)einbezieht.

Darüber hinaus informiert die Cyberabwehr über mögliche Angriffe und versendet anlassbezogen technische Indikatoren (Indicators of Compromise), durch die gefährdete Stellen eine eigene Betroffenheit feststellen und entsprechende Schutzmaßnahmen einleiten können. Weitere präventive Maßnahmen der Cyberabwehr bilden zudem regelmäßige Informationsveranstaltungen, Vorträge und Sensibilisierungsgespräche. 

Um den komplexen Aufgaben gerecht zu werden, arbeitet die Cyberabwehr des LfV Hessen eng mit dem Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV), dem Nationalen Cyberabwehrzentrum (NCAZ), den Polizeibehörden und dem Hessen Cyber Competence Center (H3C) zusammen.